Website Permakultur Munt la Reita 14.12.15

Die neue Website über das Permakultur Projekt Munt la Reita Hier gehts zur Seite mehr...


Hofübergabe 13.12.15

Geschätzte Käsekunden, Freunde, Bekannte, Sympathisanten und Neu-Interessierte Hat der Bio-Bergbauernhof Munt la Reita eine Zukunftschance? Von Markus Senn mehr...


Solaranlage geht ans Netz 20.01.13

Im Mai 2012 wurde mit den Bauarbeiten für die neue, 440 m 2 grosse Solar-Anlage auf dem Dach des Ökonomie-Gebäudes begonnen. Zuerst musste aber eine neue Zuleitung mit mehr...


Neue Zufahrtstrasse 26.03.12

2011 wurde mit dem Forstamt in Cevio zusammen ein Zufahrtstrassen-Projekt ausgearbeitet, da die alte Zufahrt zum Hof einerseits im Winter durch die krasse Vereisung mehr...


Anbau Scheune 26.03.12

2011 konnte nebst anderen kleineren Projekten ein Anbau an den 1992 errichteten Kuhstall realisiert werden. Den Aushub, die Stützmauer, sowie die Bodenplatte aus Beton mehr...


Bau neuer Solar-Anlage 23.02.12

Offenbar hat der Reaktor-Unfall in Fukushima, sowie der Entscheid des CH-Bundesrates, befristet aus der Atom-Energie-Produktion auszusteigen, Leben in die Solar-Energie mehr...

Solaranlage geht ans Netz

dummy2012-10-17-205122-2web2012-09-13-125258web2012-10-17-205122-3web2012-06-16-081421web2012-05-23-145304web2013-01-21-152742web 1
Im Mai 2012 wurde mit den Bauarbeiten für die neue, 440 m2 grosse Solar-Anlage auf dem Dach des Ökonomie-Gebäudes begonnen. Zuerst musste aber eine neue Zuleitung mit wesentlich grösserem Querschnitt unterirdisch verlegt werden und zwar von unserer „Energiezentrale“, dem Energiehäuschen bis zum 100 Meter entfernten Strommast der öffentlichen Leitung. 
Alsdann wurden in Eigenregie die rund 840 Halterungs-Bügel montiert, die als Träger für die Schienen dienen, in diese anschliessend die Solar-Panels eingeschoben wurden.
Am 22. August konnte die Anlage ans öffentliche Netz aufgeschaltet werden.
Leider musste alsbald festgestellt werden, dass die Leitung vom Dorf Cimalmotto bis 100 Meter vor unsere Liegenschaft, den von der neuen Solaranlage produzierten Strom, nicht vollumfänglich aufgenommen werden konnte, da auch dieser Querschnitt zu klein ist. Obwohl wir im Rahmen der Vorbereitungen im Winter beim örtlichen Elektrizitätswerk ein ok bekommen haben. Im Frühjahr 2013, sobald der Schnee weg ist, muss nun vom Elektrizitätswerk SES eine neue Leitung vergraben werden.
Die Bedenken, dass der Schnee auf den Solarpanels liegen bleibt, haben sich zum Glück nicht bewahrheitet. Bis jetzt rutschte der Schnee regelmässig vom Dach und so blieb die Anlage stets einsatzbereit.
zurück                  nach oben